Termine

Donnerstag, 21. November 16:25
U13 D-Jugend-Hallentrainingsspiel in Schnaittenbach

Samstag, 23. November 14:00
U13 D-Jugend-Hallentraining in Hirschau

Dienstag, 26. November 16:30
U7 G-Jugend-Training (Bambini) in Kohlberg (Schulturnhalle)

Samstag, 30. November 14:00
U13 D-Jugend-Hallentraining in Hirschau

Sponsoren

Raiffeisenbank Auerhbach-Freihung e.G.
 

Besucher

Heute4
Insgesamt104337

Rene Niemann übernimmt Erste Mannschaft

 

Der SV Kohlberg-Röttenbach, seines Zeichens Tabellenelfter der Kreisklasse Ost, meldet die Verpflichtung eines neuen Trainers. Ab dem morgigen Mittwoch steht Rene Niemann (45), zuletzt bei der DJK Irchenrieth tätig; auf der Kommandobrücke und soll die positiven Entwicklungen der letzten Partien - der SVK hat nach zwei Siegen in Folge die Abstiegsplätze verlassen - weiter voran treiben.

Nach dem Rücktritt von Michael Meier Ende August hatten die beiden Spielführer Michael Baumann und Markus Schlenk in Personalunion als Interimstrainer fungiert und mit zuletzt zwei Dreiern in Folge wichtige Siege gegen direkte Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt feiern können. Parallel dazu hatten sich die Verantwortlichen auf dem Trainermarkt umgesehen - zum jetzigen Zeitpunkt eine eher schwierige Aufgabe - doch ist man jetzt fündig geworden.

Den neuen Hoffnungsträger Rene Niemann verschlug es vor fünf Jahren aus beruflichen Gründen in den Landkreis Neustadt an der Waldnaab, aktuell ist der Berufssoldat in der Weidener Ostmark-Kaserne tätig. Sportlich hatte er sich seitdem als Spieler bzw. Spielertrainer der 2. Mannschaft der DJK Irchenrieth angeschlossen. Dort sprang er nach der Entlassung von Markus Schreiner in der letzten Spielzeit als Interimstrainer der 1. Mannschaft für die letzten fünf Saisonspiele in die Bresche. Sein Sohn Nils jagt dort beim Ligarivalen des SVK auch weiterhin dem runden Leder nach.

Der Inhaber der C-Lizenz freut sich auf seine erste Station als Cheftrainer einer ersten Mannschaft. "Ich danke dem SV Kohlberg-Röttenbach für das entgegengebrachte Vetrauen. Es ist nicht alltäglich, einem bisher unbekannten Trainer eine solche Chance zu geben", so Niemann. Den Ausschlag, sich für Niemann zu entscheiden, gab ein sehr persönliches und überzeugendes Gespräch, das der Coach mit den SV-"Machern" geführt hatte. "Rene kennt die Liga und hat klare Vorstellungen. Da gab es keine Überlegungen mehr", sagt Abteilungsleiter Uwe Schmidt. Das erste Mal in der Verantwortung an der Außenlinie wird Niemann nun am kommenden Sonntag stehen, wenn seine Mannschaft zum Auswärtsspiel beim Aufsteiger SG Etzenricht II/Luhe-Wildenau II antreten muss. Dort soll der Aufwärtstrend anhalten und gepunktet werden.

Erste gewinnt VG-Turnier in Kaltenbrunn

Am vergangenen Sonntag fand das Verwaltungsgemeinschaftsturnier in Kaltenbrunn statt.

Im ersten Spiel standen sich der SV Kohlberg/Röthenbach und die TSG Weiherhammer gegenüber. Gespielt wurden je 2 x 25 Minuten.

Kohlberg dominierte dieses Spiel klar, auch wenn in der ersten Hälfte keine Tore fielen. Es wurde gefällig kombiniert, es fehlte nur noch das überfällige Tor.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Niklas Aha war es vorbehalten, nach einem schnellen Angriff über die linke Seite den Ball im langen Eck unterzubringen. Kohlberg war weiter bissig. Nach einem Foulspiel an der Strafraumgrenze ließ sich Michael Forster nicht zweimal bitten und versenkte die Kugel unhaltbar im Tordreieck. Somit stand Kohlberg als Endspielteilnehmer fest und Weiherhammer spielte um Platz 3.

Das zweite Spiel zwischen Kaltenbrunn und Etzenricht/Luhe-Wildenau endete mit 3:0 Toren.

Im Spiel um Platz drei siegte die TSG Weiherhammer gegen die SG Etzenricht/Luhe-Wildenau mit 2:1 Toren.

Das Endspiel zwischen dem SV Kohlberg/Röthenbach und dem SV Kaltenbrunn war recht unterhaltsam.

Kohlberg ging durch einen erneut schönen Angriff durch Alex Ullrich in Führung. Er brauchte nach schöner Vorarbeit aus 5 Metern nur noch den Schlappen hinhalten. Kaltenbrunn hielt in dieser Partie gut dagegen und erzielte dann in Halbzeit zwei das 1:1.

Ab diesem Zeitpunkt war es ein offener Schlagabtausch. Trainer "Much" Meier verlud kurz vor Schluss den Torwart der Kaltenbrunner und schob den Ball lässig ins Tor zur erneuten Kohlberger Führung. Kaltenbrunn warf nochmals alles nach vorne und wurde noch dafür belohnt. Kohlberg brachte den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone, ein Kaltenbrunner Spieler schlug den Ball in den Strafraum und der bullige Stürmer der Kaltenbrunner erzielte mit einem Volleyschuss den Ausgleich zum 2:2. 

Im anschließenden Elfmeterschießen zeigte der Kohlberger Schlussmann Hampl erneut seine Qualitäten und parierte den zweiten Elfmeter. Alle 4 Kohlberger Schützen verwandelten ihre Elfer souverän. Der 5. Schütze der Kaltenbrunner setzte den Ball an den Pfosten, womit Kohlberg als Turniersieger feststand.

"Erste" zum Abschluss mit Auswärtssieg

Der SV Kohlberg/Röthenbach ist zum Saisonende wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. In einem intensiven aber fairen Spiel gewann der Gast aus Kohlberg völlig verdient mit 2:1 Toren gegen den TSV Flossenbürg.

Die Heimelf benötigte dringend die Punkte im Abstiegskampf. Wie zu erwarten war, operierte Flossenbürg nahezu das ganze Spiel mit langen Bällen. Diese waren jedoch entweder eine leichte Beute vom Gästekeeper Hampl oder die gute Abwehrreihe von Kohlberg klärte in gewohnt sicherer Manier.

Der SVK zeigte immer wieder ein gefälliges Spiel nach vorne, was prompt in der 10. Minute nach einem schönen Spielzug von J. Fischer ins rechte Tordreieck gekonnt abgeschlossen wurde. Hierbei zeichnete sich immer wieder S. Lang mit einer starken Leistung auf der linken Seite aus.

Aufgrund des holprigen Rasens versuchte Kohlberg  über die Außen sein Glück. Nach einem weiteren schönen Spielzug verpasste S. Lang mit einem Schuss aufs linke Toreck das 0:2. Flossenbürgs Torwart Überall parierte prächtig zum Eckball. Flossenbürg hatte bis zur Halbzeit noch einige brenzlige Siutationen zu überstehen. Selbst konnte bis zum Pausenpfiff nur eine klare Torchance verzeichnet werden, die jedoch vergeben wurde.

Flossenbürg war zwar auch in Halbzeit zwei bemüht den Anschlusstreffer zu erzielen, war jedoch im Abwehrverbund immer wieder anfällig. Dies nutzte die Eichelbachelf aus Kohlberg nach einem erneut schönen Spielzug zum 0:2. Der Ball wurde im Mittelfeld erkämpft, sofort weitergeleitet. Vor dem Tor legte M. Forster uneigennützig zu Baumann, welcher den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste. In dieser Phase versäumte es der SVK mit mehr Zielstrebigkeit den Sack zuzumachen.

Schiedsrichter Fritz hatte die Partie nahezu im Griff, die eine oder andere Entscheidung blieb jedoch sein Geheimnis. In der 76. Minute schickte er den Gästespieler Schmidt nach einem harmlosen Foul mit der Ampelkarte vorzeitig zum duschen.

Aus dem daraus resultierenden Freistoß erzielte Frischholz den Anschlusstreffer. Torhüter Hampl versuchte den Ball mit dem Fuß zu klären, dieser rutschte jeodch unglücklich ins Tor.

Der TSV versuchte weiter im langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Kohlberg war jedoch in einigen Kontersituationen näher am 1:3 dran. Flossenbürg leistete sich in den letzten Minuten einige unnötige harte Foulspiele.

Unterm Strich ein verdienter Auswärtssieg aufgrund einer starken Mannschaftsleistung. Flossenbürg steigt nach dieser Niederlage in die A-Klasse ab.

Die Spieler und Verantwortlichen des SV Kohlberg/Röthenbach bedanken sich auf dieser Stelle nochmals bei den Fans für die ständige Unterstützung bei den Heim- und Auswärtsspielen.